Drohnen_Bilder-38.jpg
  • FBC

Rückblick: Ausbildung und Sportbetrieb


Ausbildung

Der FC Breitenbach verfolgt das Ziel, sich in der Ausbildung im Nachwuchsbereich qualitativ weiterzuentwickeln, um den vielen Kindern und Jugendlichen im Verein, aber auch aus dem Einzugsgebiet und der Region Thierstein-Laufental ein attraktives Sportangebot bieten zu können. Man möchte aber auch mehr Kinder und Jugendliche für den Verein gewinnen. Grundlagen für ein erfolgreiches Arbeiten und nachhaltig wirksame Fortschritte sind eine Mischung aus innovativer Arbeit, gut ausgebildeten Trainerinnen und Trainern, Freude und Identifikation an und mit der Sache selbst und eine echte Vereinsverbundenheit. Bereits vor Saisonbeginn wurden die ersten Weichen gestellt und in der zurückliegenden Vorrunde die ersten Schritte auf diesem herausfordernden Weg gemacht.


Es ist deshalb besonders erfreulich, dass wir mit Lukas Wyss und Rafael Arnold zwei jungen Trainern zum erfolgreichen Bestehen des C+-Diploms gratulieren können!

Daneben verdient auch der Umstand eine besondere Erwähnung, dass sich nicht weniger als 11 TrainerInnen für Aus- und Weiterbildungskurse auf KiFu- und Juniorenstufe angemeldet haben.

Neben dem regulären Trainings- und Spielbetrieb, während der durch Corona stark beeinflussten Vorrunde, können wir auch auf einige besondere Anlässe zurückblicken. Begonnen haben wir in den Sommerferien mit dem Kids-Sommerferien-Fussball, wo jeweils während vier Wochen an jedem Donnerstag Kinder aus Breitenbach und den umliegenden Gemeinden, mit oder ohne Vereinszugehörigkeit, bei uns ein Training besuchen konnten. Über fünfzig Kinder konnten wir auf der Sportanlage Grien begrüssen und der FC Breitenbach freut sich über acht Neuanmeldungen in den Junioren- und KiFu-Mannschaften.

Ende August konnten wir auf der Stufe G-Junioren in Zusammenarbeit mit dem FVNWS ein Kids-Festival auf unserer Sportanlage durchführen. Mit leidenschaftlichem Einsatz trotzten unsere Mädchen und Jungs den gegnerischen Teams, den herausfordernden Aufgaben an den polysportiven Stationen und dem strömenden Regen.


Im September führten unsere F-Junioren ein Heimturnier durch, welches sehr gut organisiert war und bei strahlendem Sonnenschein stattfand. Mit grossem Engagement spielten unsere zwei F-Teams und fünf Gastmannschaften auf zwei Feldern gegeneinander und wurden von vielen Eltern unterstützt.


Anfang Oktober fanden zwei vereinsinterne Ausbildungsanlässe statt. Am Kifu-Ausbildungs-Abend legten wir in einem ersten Teil unsere Vision fest und diskutierten gemeinsam einzelne Schwerpunkte für die Bereiche Ausbildung und Mannschaftsführung, gefolgt von einem zweiten Teil auf dem Fussballplatz, wo die Trainer unter Anleitung des Technischen Leiters einige Übungs- und Spielformen durchspielten.


Während einer KiFu-Torspieler-Ausbildung gab Roman Künzli mit verschiedenen Grundlagen-Übungen für die KiFu-Torspieler wichtige Inputs für die Arbeit mit unseren jungen Torspielern und demonstrierte die Übungen direkt auf dem Platz.


Am 23. Oktober 2020 haben wir mit den perspektivtrainingplus begonnen. Sowohl für die Altersstufen der A-,B-,C- wie auch für die D- und E-Junioren bietet der Verein wöchentlich ein zusätzliches Training an. Dies für SpielerInnen, die einerseits durch tadelloses Verhalten, Lernwille, und Leistungsbereitschaft in den Teamtrainings auffallen und andererseits auch über Potential in den fussballerischen Kompetenzen verfügen.


Aktuell bewirbt sich der FC Breitenbach für die Teilnahme am SFV-Projekt UEFA-Playmakers. Der europäische Fussballverband und Disney wollen zusammen mit den Nationalverbänden und 30 ausgesuchten Vereinen junge Mädchen zwischen fünf und acht Jahren für den Fussball begeistern. Dabei spielt das Storytelling – das Geschichtenerzählen – eine wichtige Rolle, damit die Mädchen auf eine besondere Art und Weise das Fussballspielen für sich entdecken.


Sportbetrieb

Unsere Aktivteams der Herren und Frauen konnten die Saisonvorbereitung nach den Corona-Lockerungen im Anschluss an den ersten Lockdown einigermassen regulär durchführen und starteten Mitte August in ihren Meisterschaftsbetrieb.


Unsere 1. Herrenmannschaft startete, nachdem der Aufstieg durch Losentscheid am Grünen Tisch erfolgt war, neu in der 3. Liga. In den ersten Spielen zu Saisonbeginn wurden einige Punkte unnötig verspielt. Nach einem Highlight-Spiel im Basler-Cup, wo man sich dem höherklassigen SV Muttenz in einem packenden Spiel erst in der Verlängerung knapp geschlagen geben musste und man einige verletzte oder angeschlagene Spieler zu beklagen hatte, verlor das Team durch weitere knappe Niederlagen in der Meisterschaft den Anschluss an die vordere Tabellenhälfte.

In dieser schwierigen Phase arbeitete das Trainerteam ruhig weiter, und konnte mit dem Team durch drei gewonnene Spiele eine Trendwende einleiten.

Nach dem erfolgten Unterbruch der Meisterschaft gilt es nun ab Januar eine gute und konzentrierte Vorbereitung zu absolvieren, um den positiven Trend weiter fortzuführen und sich den Ligaerhalt möglichst früh und stressfrei zu sichern.


Das 3.-Liga Frauenteam hatte einen resultatmässig schwierigen Saisonstart. Mit nur einem Punkt aus den ersten drei Spielen verlor man punktemässig schon früh den Anschluss an die angestrebten vorderen Tabellenplätze.

Danach kam das Team aber immer besser ins Rollen und erspielte sich in den fünf folgenden Meisterschaftsspielen vor dem Unterbruch gute elf Punkte.

Um gut auf die Wiederaufnahme der Meisterschaft im Frühling vorbereitet zu sein, trainierte das Team von Peter Mangold und Walti Giess seit Anfang November, trotz der eingeschränkten Möglichkeiten, nun konstant und gewissenhaft weiter. Durch ein geplantes Trainingslager in Spanien soll die positive Entwicklung weiter vorangetrieben werden. Im Basler-Cup schied man in der zweiten Runde nach einer deutlichen Niederlage gegen das höherklassierte Team des FC Schwarz-Weiss aus.


Voraussetzung dafür, dass unsere beiden 2. Mannschaften sowohl bei den Herren wie auch bei den Frauen nach einer eher durchzogenen Herbstrunde fussballerisch und punktemässig eine positive Entwicklung einleiten können, sind einerseits ein konstanter Trainingsbesuch und andererseits die nötige Präsenz an den Meisterschaftsspielen.

Das Herren 5.-Liga-Team muss sich deutlich steigern, kann aber durch eine gute Vorbereitung die Voraussetzungen schaffen, um noch einen Platz in den Aufstiegsgruppen zu belegen.


Walid Hamada, der Trainer der 4-Liga-Frauenmannschaft ist leider von seinem Amt zurückgetreten. Der Verein dankt Walid für seine geleistete Arbeit und wünscht ihm für seine Zukunft alles Gute. Nebst der Trainersuche muss das Hauptproblem der zu geringen Kadergrösse dringend gelöst werden.


Für den grossen Einsatz von allen unseren TrainerInnen und BetreuerInnen, von den verantwortlichen Sportchefs und Bereichsleitern möchte ich mich an dieser Stelle herzlich bedanken und wünsche allen eine gesunde und besinnliche Adventszeit und einen unfallfreien Rutsch ins neue Jahr!


Technischer Leiter FC Breitenbach

Björn Weiser


107 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Werden Sie Teil des
FC Breitenbach

Haben Sie Interesse, als Sponsor mit uns zu arbeiten oder in einem unserer Teams zu spielen?

Folgen Sie uns auch auf unseren Social Media Kanälen

  • Facebook
  • YouTube

FC Breitenbach

info@fcbreitenbach.ch

Sportplatz Grien
Grienackerweg 20
4226 Breitenbach

© 2020 FC Breitenbach