Drohnen_Bilder-38.jpg
  • FBC

Interview mit Daniel Jeger – Trainer der G-Junioren

Aktualisiert: Apr 14



Wie bist du mit der Herbstrunde mit deinen Kids zufrieden

Unter den gegebenen Umständen bin ich sehr zufrieden. Gerne hätten wir noch mehr Turniere gespielt, um zu sehen wo wir stehen, aber leider lies die Corona Situation dies halt nicht zu. Trotzdem hatten wir gegenüber den Aktivmannschaften das Glück, dass wir noch länger draussen wie auch in der Halle trainieren konnten. Ungern musste man halt das eine oder andere Training dann doch absagen.



Wie haben sich die Junioren im Verlauf der Saison entwickelt

Sehr gut. Es macht Freude die deutlichen Fortschritte bei allen zu sehen. Am Anfang der Saison haben sich die meisten noch wie ein «Hühnerhaufen» auf dem Platz beweg. Das Passspiel kommt immer besser auf, sie laufen sich frei und es formt sich aus den Einzelspielern eine Mannschaft. Es macht richtig Spass, das zu verfolgen.


Auch sehr positiv ist die Mitgliederentwicklung. So haben wir kurz vor den Sommerferien mit sieben Kinder begonnen. Sandro und ich konnten dann nach den Ferien mit elf Kindern weiterfahren. Den Zuwachs hatten wir den öffentlichen Trainings, die wir in den Sommerferien jeweils donnerstagabends durchgeführt haben, zu verdanken. Im Laufe des Herbstes stiessen dann noch weitere Kinder dazu, so dass wir jetzt einen aktuellen Bestand von fünfzehn Spieler haben.


Bei dieser grossen Gruppe waren Sandro und ich dann auch froh, dass ab den Herbstferien Ömer zu uns ins Trainierteam zur Unterstützung kam.


Was ist positiv in Erinnerung geblieben in der Herbstrunde

Für mich sehr positiv sind die Motivation und der Wille der Kinder, im Training alles zu geben. Die sind immer mit 100% dabei und zeigen vollen Einsatz. So freut mich die Regelmässigkeit, wie die Kinder das Training besuchen. Wir können, auch bei eiskalten Bedingungen, immer zwischen 12 bis 14 Kinder begrüssen, was für mich grossartig ist. Auch motivierend ist das sehr gute Klima im Trainerteam mit Sandro und Ömer und die super Zusammenarbeit mit unserem Sportchef Raffi. Das erleichtert vieles und man kann sich auf das Wesentliche konzentrieren. Überhaupt, die Stimmung im ganzen Trainerstab der Kinderabteilung finde ich sehr gut und konstruktiv.


Was ist deiner Ansicht nach zu verbessern (im Team /Umfeld)

Ich glaube, wir müssen noch etwas mehr auf die Werbetrommeln für die Kleinsten schlagen. Damit wir zukünftig zahlenmässig eine gute Juniorenabteilung stellen können, müssten wir versuchen schon bei den G-Junioren zwei Mannschaften zu generieren. So könnten wir sicherstellen, dass wir auch bei einzelnen Abgängen immer noch genügend Kinder haben, um zukünftig in jeder Altersklasse eine Juniorenmannschaft zu stellen.


Du möchtest auch gerne mit unserem Verein grosses erreichen. Dann melde dich hier zu unserem Junioren-Training an.



117 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen