Drohnen_Bilder-38.jpg
News.png
  • FBC

Trainerwechsel beim FC Breitenbach

Die Wege des Fanionteams der Schwarzbuben mit ihrem aktuellen Trainerduo Shtjefen Frrokaj und Visar Musaj trennen sich zum Ende der Saison. Nachfolger auf der Trainerposition wird Anil Kumar.


Zwei Saisons lang betreute Shtjefen Frrokaj die erste Mannschaft des FC Breitenbach, nachdem diese in der Spielzeit 2019/2020 in die dritte Liga aufgestiegen war. In der letzten Saison gelang dem Team problemlos der Klassenerhalt. Und auch in dieser Saison bewegen sich die Thiersteiner im gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Trotzdem hat Frrokaj, der noch selbst in der 2. Liga interreg. als Spieler bei Breitenbach aktiv war, nun von sich aus per Ende Saison seine Demission eingereicht. «Der Vorstand des FC Breitenbach ist mit der Arbeit von Shtjefen Frrokaj sehr zufrieden. In einer schwierigen Zeit, geprägt von Corona, ist es Frrokaj gelungen, das junge Team im Mittelfeld der dritten Liga zu etablieren. Der Rücktritt hat nichts mit dem aktuellen Tabellenstand zu tun. Frrokaj hat einen guten Job gemacht», bilanziert Björn Weiser, Technischer Leiter beim FC Breitenbach. Auch Frrokaj habe erkannt, dass es für die Weiterentwicklung des Teams frischen Wind brauche. Deshalb habe er selbst per Ende Saison seinen Rücktritt angekündigt. Der Verein bedankt sich auch herzlich bei Assistenztrainer Visar Musaj welcher ebenfalls sein Amt zum Ende der Saison niederlegt.


«Der Rücktritt hat nichts mit dem aktuellen Tabellenstand zu tun. Frrokaj hat einen guten Job gemacht.»

Nachfolger von Frrokaj wird der 43-Jährige Anil Kumar, der in der regionalen Fussballszene bekannt und bestens vernetzt ist. Die Sportkommission des FC Breitenbach habe ausführliche Sondierungsgespräche mit mehreren valablen Kandidaten geführt, sagt Weiser, wobei sich Kumar schnell als einer der Favoriten hervortat. «Anil Kumar bringt alles mit, was wir uns wünschen. Er ist ein erfahrener Ausbilder, der junge Spieler weiterentwickeln und ein Team formen kann. Das entspricht genau unserem Anforderungsprofil.» Dass Kumar in Breitenbach ansässig ist und keine fünf Minuten vom Grien entfernt wohne, sei sicherlich kein Nachteil. Der Umstand passe in das Konzept des Vereins, der sich dem Credo «regional-genial» verschrieben hat. Doch dies allein sei nicht ausschlaggebend für seine Wahl gewesen. «Seine Kompetenzen, die er für das Traineramt mitbringt, haben uns überzeugt», fasst Weiser zusammen.


«Seine Kompetenzen, die er für das Traineramt mitbringt, haben uns überzeugt.»

Kumar trainierte unter anderem beim BSC Old Boys das B-Meister-Team, mit dem er den CH-Meistertitel feiern konnte, sowie anschliessend auch die zweite Mannschaft des Stadtvereins und führte die junge Truppe aus den hinteren Tabellenregionen auf die vorderen Plätze der lokalen 2. Liga reg. Danach wechselte er zum FC Concordia Basel, den er an die Tabellenspitze der 2. Liga reg. coachte. Auch im Cup sorgten Kumars Teams in der Vergangenheit für Furore. Gleich drei Mal in Folge standen seine Mannschaften im Final des Basler Cups, den er schliesslich zweimal gewann. Kumar weiss also, wie er seine Mannschaften entwickeln und zum Erfolg führen kann.


Mittelfristig strebt der FC Breitenbach, der im Jahr 2025 sein 100-jähriges Bestehen feiert, die Rückkehr in die zweite Liga an.

950 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen